Saison 2011 für Walter-Saam beendet

Hallo werte Sponsoren, Fans und Freunde,

 

wir müssen Euch leider informieren, dass die Saison 2011 für uns beendet ist, bevor Sie richtig begonnen hatte. Wie vor kurzem mitgeteilt laboriert Martin schon 6 Wochen an seiner Handverletzung und suchte daher eine Spezialklinik in Markgröningen auf, um endlich eine eindeutige Diagnose zu erhalten. Die kurzfristige Untersuchung kam dank der Hilfe von Ortema zustande, mit jenen Team wir schon seit mehreren Jahren zusammenarbeiten. Die Diagnose fiel eindeutig und sehr deutlich aus, sodass Martin sofort operiert werden muss. um den komplizierten Bruch wieder verheilen zu lassen. Diese OP findet am kommenden Montag statt und danach muss die Hand für ca. zwei bis Monate ruhiggestellt werden. Diese Nachricht erschüttert uns natürlich sehr, hinsichtlich unserer Comebacksaison 2011. Doch im Vordergrund muss nun die vollständige Genesung sein und hier wünschen wir Martin nur das Beste!!!

Wir werden Euch weiterhin auf dem Laufenden halten!

 

Euer Team,

WALTER – SAAM #42

News

Hallo liebe Sponsoren, Fans und Freunde,

 

wir wollten Euch auf den neuesten Stand bringen, welcher leider nicht sehr positiv ist. Seit dem deutschen Meisterschafslauf in Schopfheim vor  sechs Wochen, als Martin stürzte und sich dabei die Kapseln in seiner Hand riss, sind wir außer Gefecht gesetzt. Eine Dauer dieser Verletzung können wir selber noch nicht abschätzen, da der Heilungsprozess einfach nicht vonstatten gehen will.

 

Wir haben uns als momentanes Ziel gesetzt, beim deutschen Weltmeisterschaftslauf am 22. – 24.7.2011 in Straßbessenbach teilzunehmen und hoffen, dass wir hier wieder starten können.

 

Durch diesen sehr enttäuschenden Vorfall verlieren wir natürlich sehr an Fahrpraxis und Zeit, von der DM-Tabelle ganz abzusehen. Denn unsere zwei Podeste in drei Meisterschaftsläufen sind  nun hinfällig. Doch wenn wir wieder auf das Motorrad steigen, wird der Spaß und die Fahrfreude riesig sein und dies nicht nur bei uns, sondern auch bei unserem ganzen Team.

 

Bis bald,

Martin, André & das gesamte Team

Kein Start in Dolle möglich !

Am kommenden Sonntag können wir nicht am DM-Rennen in Dolle teilnehmen, da Martin leider immer noch verletzt ist.

 

Teamduell Walter gegen Daiders

07.06.2011

Um die Zeit zwischen den Rennen ein wenig zu verschönern, lud unser Gemeinsammer Sponsor

„Walter Mack Racing-Team" kurzfristig zum Kart fahren auf die wunderschöne Bahn nach Gollhofen ein.





Kein Start zur DM in Reutlingen

03.06.2011

Aufgrund der Handverletzung von Martin Walter beim letzten DM Lauf in Schopfheim, können wir leider in Reutlingen nicht Starten.

 

Gruß

 

Team Walter-Saam-Vonbun

2´tes Podium der Saison

Im sächsischen Hänchen startete der dritte Deutsche Meisterschaftslauf in dieser Saison, was zugleich das erste von zwei Sandrennen bedeutete. Wir kamen in diesem Jahr gleich wieder sehr gut mit der Strecke zurecht und übersprangen dieses Jahr auch alle Tables, wovon unsere Rundenzeiten natürlich auch profitierten. Dies spiegelte sich im Qualifikationstraining wieder, wo wir in unserer Gruppe den 2. Platz hinter den überragenden Vollprofis Daiders – Daiders aus Lettland belegten und eine halbe Sekunde vor Happich / Schelbert, welche die andere Gruppe für sich entschieden.

 

Wir bogen als Fünftplazierte in die erste Runde ein und schoben uns noch in der ersten Runde auf Platz  vier nach vorne. In der dritten Runde konnten wir Bürgler / Markert überholen und nahmen die Verfolgung des zweitplazierten Happich / Schelbert auf. Doch leider konnten wir den Rückstand nicht entscheidend verringern und somit beendeten wir das Rennen auf einem sicheren 3. Platz.

 

Beim Start zum zweiten Lauf stotterte unser Motor sofort nach der Startrampe und somit nahmen wir das Rennen als Sechstplazierte auf. Das stottern legte sich nach zwei Runden leider nicht und somit war uns bewusst, dass wir technische Probleme hatten. Jedoch konnten wir uns trotzdem nach vorne auf Platz 3 schieben und diesen Vorsprung ausbauen. Gegen Ende des Rennens fielen die souverän führenden Daiders / Daiders aus und wir lagen auf Platz 2, welchen wir auch überglücklich ins Ziel fuhren. Somit belegten wir im Tagesklassement den zweiten Platz und standen somit in zwei von drei Deutschen Meisterschaftsläufen auf dem Podium. Im Gesamtklassement belegen wir immer noch einen hervorragenden dritten Platz.

 

Tageswertung:

 

1. Happich / Schelbert          2. Walter / Saam       3. Morch / Nicke

 

DM-Wertung:

 

1. Happich / Schelbert 132 Punkte

2. Daiders / Daiders                 115 Punkte

3. Walter / Saam                   112 Punkte

4. Morch / Nicke                     92 Punkte

5. Bürgler / Markert                 71 Punkte

 

Die nächsten beiden Deutschen Meisterschaftsläufe finden in Schopfheim (29.5.) und in Reutlingen (4.6.) statt, wo wir diesen super Platz natürlich verteidigen und eventuell ausbauen wollen. Diese wird Martin jedoch nicht mit André bestreiten, da er am 28.5. heiratet und danach in den Urlaub fliegt. Da diese Hochzeitsplanungen vor seinem Comeback geplant waren, wird Johannes Vonbun einspringen und wir sind uns sicher, dass er seine Sache sehr gut machen wird. Johannes hatte vor 1,5 Jahren seine Karriere beendet und dieses Jahr wieder in der Schweizer Meisterschaft begonnen zu fahren.

 

Mit sportlichen Grüßen,  

Team Walter – Saam #42

Auf der Titelseite vom "Stern.de"

10.05.2011

Schönes Bild von Schnaitheim ist bei www.stern.de auf der Titelseite.

Boxenstop statt Podium

03.05.2011

Der zweite Deutsche Meisterschaftslauf fand an diesem Wochenende im hessischen Wächtersbach-Aufenau statt. Die Motocrossanlage des MSC Aufenau zählt zu den schönsten in Europa, leider konnte die Strecke dies an diesem Wochenende nicht von sich behaupten. Zu diesem Rennen fanden sich auch wieder einige ausländische WM-Teams ein, was für die Platzierungskämpfe und die Zuschauer natürlich immer von Vorteil ist.

Beim Qualifikationstraining in unserer Gruppe belegten wir den 2. Platz, was uns eine sehr gute Startposition verschaffte. Leider nutzen wir diese Startposition nicht und stießen nach wenigen Metern mit dem tschechischen WM-Team Cermak/Cermak zusammen und begannen somit als 12 den ersten Lauf. Jedoch konnten wir uns in wenigen Runden auf Platz 4 mit einem Rückstand von 12sec. auf Willemsen / Eggink vorschieben. Diesen Rückstand konnten wir innerhalb von 4 Runden auf 9 sec. verringern, doch mehr war leider nicht möglich und somit beendeten wir den Lauf auf einem guten 4. Platz.

Noch miserabler begann der zweite Lauf, da uns in der ersten Kurve ein gegnerisches Gespann rammte und uns den Endschalldämpfer abfuhr. Wir fuhren die ersten Runde auf einem super 3 Platz weiter, bis uns unser Team in die Box holte um den Endschalldämpfer zu wechseln und einer Disqualifikation somit aus dem Weg zu gehen. Leider benötig ein solcher Wechsel seine Zeit uns somit mussten wir das Rennen auf Platz 27 mit einem Rückstand von über einer halben Runde wieder aufnehmen. Durch sehr schnelle Rundenzeiten und der entsprechenden Wut im Bauch konnten wir uns kontinuierlich nach vorne schieben und lagen sogar 10min vor Schluss auf Platz 10. Da wir bis zur letzten Runde diese Rundenzeiten bestätigen konnten, machten wir weiter Plätze gut und sahen sogar als 7 platzierte die Zielflagge, direkt hinter Morch / Nicke, welche wir wohl in der folgenden Runde auch noch überholt hätten.

In der Tageswertung belegten wir den 4. Platz und im DM-Gesamtklassement den 3. Platz, mit nun schon 20 Punkten Rückstand auf die Führenden Daiders / Daiders aus Lettland. Ohne dieses Missgeschick wären wir natürlich noch dick im Meisterschaftskampf, doch „That´s Racing".

Als positives Fazit aus diesem Wochenende können wir ziehen, dass unser Speed trotz der längeren Rennpausen absolut stimmt und die Teamharmonie sowieso.

In zwei Wochen findet der nächste Deutsche Meisterschaftslauf in Hänchen statt, wo uns eine tiefe und sandige Strecke erwartet. Hier haben wir natürlich wieder die Top 3 als Ziel !

Bis dahin alles Gute,

Team Walter – Saam #42



Saisonauftakt nach Maß

10.04.2011

Am gestrigen Sonntag fand der erste Lauf zur Deutschen Meisterschaft traditionell in Schnaitheim, bei Heidenheim statt. Die Strecke „Am Hafnerhäule" war vom Veranstalter sehr gut präpariert worden, jedoch waren die Sprunganfahrten sehr steil geschoben und verlangten daher genaue Präzession und Aufmerksamkeit.

Im Qualifikationstraining belegten wir hinter den beiden WM-Führenden Hendrickx / Smeuninx und Daiders / Daiders einen Super 3. Platz.

 

Der Start zum ersten Lauf verlief gut und wir nahmen als viertplazierte das Rennen auf und konnten noch in der ersten Runde auf den 3. Platz vorfahren. Im Laufe des Rennens entwickelte sich ein Zweikampf mit Happich / Schelbert und diese konnten uns noch überholen, somit beendeten wir das Rennen auf einem guten 4. Platz.

Fast optimal verlief der zweite Start, als wir als zweitplazierte das Rennen aufnahmen und in den ersten Runden von den Daiders-Brüdern überholt wurden. Wir konnten jedoch weiterhin ein sehr gutes Tempo über die gesamte Renndistanz fahren und fuhren somit mit deutlichem Abstand auf Happich / Schelbert den dritten Platz ins Ziel, was sogleich das erste Siegerpodest in Schnaitheim bedeutete.

Im Tages- und somit gleichbedeutenden DM-Klassement belegen wir nun einen super 3.Platz hinter Hendrickx / Smeuninx und Daiders / Daiders. Danke gilt vor allem unserem Team zu sagen und unseren vielen Fans, die uns sehr tatkräftig unterstützt haben. Hierbei fanden viele Crailsheimer den Weg nach Schnaitheim, was uns auch sehr freute.

 

Die beiden nächsten WM-Rennen in Frankreich und in der Schweiz werden nicht bestreiten und nehmen als nächstes am 1.5. in Wächstersbach beim zweiten Deutschen Meisterschaftslauf teil.

 

Bis dahin alles Gute, mit sportlichen Grüßen

Team Walter - Saam #42

Ergebnisse DM Schnaitheim

 

Quali: 3.Platz

1.Lauf: 4.Platz

2.Lauf: 3.Platz

Tagesklassement: 3.Platz

DM-Klassement: 3.Platz

WM-Auftakt in Oss

03.04.2011

Am Wochenende starteten wir beim WM-Auftakt im holländischen Oss, wobei dieses Rennen nicht eingeplant war. Doch wir entschieden uns sehr kurzfristig eine Starterlaubnis zu beantragen, anstatt alleine für zwei Tage trainieren zu gehen. Somit erhielten wir 3 Tage vor dieser Veranstaltung nach sehr guter Mithilfe des DMSB die Starterlaubnis.

 

In der Qualifikation zum Quali-Race belegten wir den 9. Platz, welchen wir im Quali-Race am Samstagnachmittag natürlich verbessern wollten. Beim Start zu diesem kamen wir gut weg und sicherten uns während des Rennens den 7.Platz, doch durch eine Unkonzentriertheit in der vorletzten Kurve, wurden wir als 8-plazierte abgewuncken.

Am Sonntag startete der erste Wertungslauf fast optimal und wir nahmen als 6. das Rennen auf und konnten dieses Tempo auch halten, somit wir uns nach einigen Zweikämpfen einen sicheren 8. Platz auf der mittlerweile sehr tiefen Strecke erkämpften. Jedoch sollte es nicht sein, dass wir in unserem ersten WM-Rennen unter die Top 10 kommen da unser Antriebsritzel kaputt ging und wir unser Motorrad in der vorletzten Runde sehr enttäuscht abstellen mussten.

Im Gegensatz zum ersten Start startete der zweite Start nicht verheißungsvoll, da wir von einem gegnerischen Gespann so lange abgedrängt wurden, bis wir stürzten. Nach einiger Zeit konnten wir das Rennen mit viel Wut im Bauch auf Platz 26 aufnehmen und schon nach wenigen Runden einige Team überholen. Wir fanden auf der mittlerweile sehr kaputten und tiefen Strecke ein gutes Tempo und konnten uns im Laufe des Rennens weiter nach vorne kämpfen, sodass am Ende ein sehr guter 13. Platz zu Buche stand. Im Tages- und somit auch WM-Gesamtklassement belegten wir den 19.Platz.

 

Am kommenden Sonntag (10.4.) findet in Schnaitheim bei Heidenheim der erste Lauf zur Deutschen Meisterschaft statt, wo wir alle Fans, Sponsoren und Freunde gerne begrüßen würden.

 

Mit sportlichen Grüßen

Team Walter - Saam #42

 

 

Ergebnisse WM in Oss (NL)

Quali: 9.Platz

Quali-Race: 8.Platz

1.Lauf: Ausfall

2.Lauf: 13.Platz

Tages- & WM-Klassement: 19.Platz

 

Bericht aus der Südwestpresse vom 24.03.2011
Bericht aus der Südwestpresse vom 24.03.2011
D811BE14d01.pdf
PDF-Dokument [611.7 KB]

Seitenwagen: Willemsens Beifahrer-Desaster

 

Aus deutscher Sicht fanden sich Walter/Saam bei ihrem Comeback im Tiefsand von Oldebroek am besten zurecht

Combeback-Rennen geglückt

21.03.2011

 

An diesem Wochenende nahmen wir  nach 1,5 Jahren gemeinsamer Rennpause bei einem holländischen und belgischen Meisterschaftslauf teil. Nachdem unsere Vorbereitungsphase aufgrund unseres Busausbaus und dem schlechten Wetter sehr kurz war, wollten wir diese Rennen unbedingt nutzen um diesen Rückstand aufzuholen und dies eine optimale Trainingseinheit darstellte.

 

Holländische Meisterschaft in Oldebroek (19.3)

 

Der zweite holländische Meisterschaftslauf fand im tiefen Sand von Oldebroek statt, wo wir in der Qualifikation in unserer Gruppe den 7.Platz erreichten, was im mit vielen WM-Fahrern gespickten Fahrerfeld die erste Startreihe bedeutete. Diese Startposition nutzen wir auch aus und bogen unter den Top 6 in die erste Kurve ein, bis vor uns ein Team stürzte und wir nicht mehr ausweichen konnten und ebenfalls stürzten. Das Rennen wurde aufgrund einer Verletzung abgebrochen und neu gestartet, wobei wir beim Re-Start sogar als 4 in die erste Runde gingen. Diesen Platz konnten wir im Rennverlauf  nicht halten und nach 15min machte sich unser Trainingsrückstand in Form von „harten" Armen bemerkbar und wir fuhren einen guten 9.Platz ins Ziel. Den zweiten Start erwischten wir erneut gut und bogen als 6 in die erste Runde ein und es entwickelte sich ein schnelles Rennen mit vielen Zweikämpfen. Am Rennende erreichen wir wiederum einen richtig guten 9.Platz und dies mit einem weiteren positiven Aspekt, dass wir 25 Minuten konstante Rundenzeiten fuhren.

 

Quali:     7.Platz

1.Lauf:    9. Platz

2.Lauf:    9. Platz

Tagesklassement: 8.Platz

 

 

Belgische Meisterschaft in Genk (20.3)

 

Am Samstagabend ging es noch von Oldebroek ins 250km entfernte Genk, wo wir eine schnelle, ausgefahrene und mit vielen Steinen übersehene Strecke vorfanden. In der Qualifikation erreichten wir den 13. Platz, was als Startplatz absolut nicht optimal ist und so entschieden wir uns freiwillig in die zweite Startreihe zu gehen. So umgingen wir dem Startcrash beim ersten Lauf und bogen als 13 in die erste Runde ein und es entwickelte sich ein Rennen mit vielen Positionskämpfen bis zum Rennende. In diesem konnten wir unser Tempo über die gesamte Renndistanz halten und belegten im Ziel einen guten 10. Platz.

Auf Platz 12 startete der zweite Lauf und dieser verlief analog dem ersten, mit vielen Zwei-und Positionskämpfen. Wir machten einige Plätze gut und belegten im Ziel einen sehr guten 8. Platz, hinter den Millard-Brothers.

 

Quali:     13.Platz

1.Lauf:    10. Platz

2.Lauf:    8.Platz

Tagesklassement:  8.Platz

 

Als Fazit dieses Wochenende können wir eindeutig ziehen, dass das gesamte Team super funktioniert und wir auf einem guten Weg sind den Rückstand aufzuholen um mit einem guten Gefühl ins erste DM- zu gehen. Nächstes Wochenende werden wir pausieren und vor Schnaitheim noch eine Trainingseinheit absolvieren.

 

Viele Grüße,

Team Walter - Saam #42

 

Belgische Meisterschaft Genk

20.03.2011

 

Zeittraining Platz 13

1. Lauf Platz 10

2. Lauf Platz 8

Tages Gesamt Platz 8

ONK Oldebroek

19.03.2011

 

Zeittraining Gruppe A Platz 7

1. Lauf Platz 9

2. Lauf Platz 9

Tages Gesamt Platz 8

 

3.Training Italien

11-13.03.2011

Am Donnerstagabend ging es ins Kurztrainingslager nach Italien, wo wir zusammen mit den Blanks am Freitag in Crotta und am Samstag in Dorno trainierten. Diese beiden Trainingseinheiten verliefen positiv und mit jeder Runde kommt das Gefühl und die gewohnte Sicherheit zurück. Ebenfalls konnten wir mit unserem Team das Setup noch besser abstimmen.

Da es am Samstagnacht ununterbrochen geregnet hatte und keine Strecke mehr in Norditalien offen hatte, mussten wir nach nur 2 Trainingstagen schon die Heimreise antreten - was natürlich nicht unserer Vorstellung entsprach.

 

Am kommenden Wochenenden nehmen wir an zwei Rennen in Oldebroek (Samstag) und Genk (Sonntags) teil. Nach diesen Rennen können wir uns selber besser einschätzen, wo wir mit unseren wenigen Trainingseinheiten zu unseren Konkurrenten stehen.

 

Schöne Woche, Euer Team

Walter - Saam #42

 

2.Training

05.03.2011

An diesem Samstag waren wir in Langgöns trainieren, wo wir eine gute Trainingsstrecke vorfanden und diese auch positiv nutzten.

Eigentlich war ein 2-tägiges Trainingswochenede geplant, doch leider haben noch keine Strecken in Deutschland am Sonntag geöffnet. 

 

Am kommenden Wochenende ist ein Trainingswochenende in Italien mit den "Blanks" geplant.

 

Team Walter - Saam #42

Erstes Training

26.02.2011

Am Samstag waren wir nach über 1,5 Jahren wieder gemeinsam in Rudersberg trainieren.Dieses erste Training war eigentlich früher geplant, doch es musste einfach auf sich warten. Dafür hat es richtig viel Spaß gemacht und wir kamen auch auf der sehr tiefen und schlammigen Strecke gut zurecht, doch man merkt natürlich auch, dass noch viel Arbeit vor dem ganzen Team liegt.

 

Momentan wird sehr fleißig an unserem Bus gearbeitet, welcher neu lackiert wurde und noch einige Umbaumaßnahmen durchgeführt werden. 

 

Am kommenden Samstag ist wieder eine Trainingseinheit in Deutschland geplant, bevor es demnächst mal ein Wochenende nach Italien geht.

 

Wir halten Euch weiterhin natürlich auf dem Laufenden,

mit sportlichen Grüssen

 

Team Walter - Saam #42

 

 

Dauerstartnummern für die Deutsche Meisterschaft
DM_Seitenwagen_Web_Seite.pdf
PDF-Dokument [38.9 KB]

Walter wieder mit Saam

Bericht von Axel Königsbeck (Gespann News)



Nun hat sich die vor Weihnachten von Martin Walter geäußerte Hoffnung erfüllt: 2011 wird der 31jährige Crailsheimer wieder gemeinsam mit André Saam starten. Walter: "Ich musste alle meine Überredungskunst aufbieten...!" Nach dem kurzen Viertakt-Intermezzo im letzten Jahr setzt Walter dabei wieder einen Zabel-Zweitakter im WHT-Chassis ein. Das Duo wird aus Zeitgründen allerdings nicht alle Grands Prix bestreiten. "Wir fahren die komplette DM und außerdem die beiden deutschen WM-Läufe sowie den GP in Belgien. Mit dem Training werden wir Mitte bis Ende Februar beginnen. Zunächst müssen wir das Gespann komplett neu aufbauen", erläutert Martin Walter, der mittlerweile als Familienvater eine zusätzliche Aufgabe hat. Im letzten Jahr konnte er gemeinsam mit Thomas Weinmann nur vier von neun DM-Läufen fahren und damit immerhin Rang 13 holen. Beim Vorbereitungstraining war er im französischen Plomion in eine Planierraupe gerast, die noch während des laufenden Trainingsbetriebs an einer unübersichtlichen Stelle auf die Piste gefahren war. Walter musste daraufhin die Milz entfernt werden. 2009 hatte er mit Saam nach einer ebenfalls von Pech überschatteten Saison Rang fünf eingefahren. Beste Plazierung war der dritte DM-Rang 2005. Auch da stand im Beiboot bereits André Saam, der Anfang 2010 aus beruflichen Gründen seine Beifahrerkarriere nach zehn Jahren beendete. Da ihm die Gashand jedoch weiterhin juckte, nahm er mit vier Rädern an der Quad-DM teil. Platz 16 war für den Neueinsteiger durchaus ein Achtungserfolg. Doch zur Linken von Fahrer Martin Walter rechnet er sich wiederum Plazierungen in den Top-Fünf der DM aus.



2015

Sprache

WetterOnline
Das Wetter für
Crailsheim
mehr auf wetteronline.de

 248 767  Besucher von

Januar 2010 bis März 2015

 

 D A N K E !!!

Flag Counter

Besucherzähler seit       März 2015

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Sidecarcross #24 Walter-Vonbun