#92 SIDECARCROSS-TEAM KUHR/EBERT

 

Zwei Podestplätze in

 

der ersten Rennsaison

 

Maximilian Kuhr mit Beifahrer Christian Ebert

 

In ihrer ersten Rennsaison ging es dem jungen Nachwuchsteam

in der Gespannklasse in erster Linie darum, möglichst viel Rennerfahrung zu sammeln. Deshalb haben Fahrer Maximilian Kuhr und Beifahrer Christian Ebert die Entscheidung

getroffen, bei allen Rennen der Pokalwertung in der internationalen

deutschen Meisterschaft mitzufahren.

Die Vorbereitungen für die Saison 2014 begannen bereits Ende

des letzten Jahres. Dafür wurde ihr Motocross-Gespann komplett zerlegt und neu aufgebaut. Angetrieben wurde das Gespann von einem 570 ccm starken Vier-Takt-Motor mit Einspritzung.

Anfang März ging es dann zum ersten Training mit den amtierenden deutschen Vize-Meistern Martin Walter und Johannes Vonbun nach Italien.

So ging es motiviert und gut vorbereitet Anfang April zum ersten

Lauf der deutschen Meisterschaft nach Schnaitheim. Leider verpassten sie bei dem starken Starterfeld die Qualifikation für die Rennläufe knapp.

Die Pechsträhne zog sich zwei Wochen später bei ihrem ersten

Sandrennen in Hänchen fort. Kuhr und Ebert kamen mit der Strecke

im Training gut zurecht, und auch im ersten Lauf konnten sie das

sehr hohe Tempo mitgehen. Doch ihr Motor zog im zweiten Lauf Sand

und lief heiß. Trotz des Motorschadens konnten die beiden den Lauf

beenden und fuhren an diesem Wochenende noch auf Platz 17 in der

Gesamtwertung und Rang vier in der Pokalwertung.

Bei den zwei darauffolgenden Meisterschaftsläufen konnten sie

nach gescheiterten Reparaturarbeiten am Motor nicht starten und so

entschlossen sie sich, auf einen 700 ccm starken Zwei-Takt-Zabel-Motor umzusteigen. Der Motorenwechsel kam damit etwas früher als geplant, doch so konnten die beiden noch hoffen, das Beste aus dem verpatzten Saisonstart herauszuholen. Nachdem das Motorrad umgebaut worden war, standen sie wieder am Startgatter zum fünften

Meisterschaftslauf in Reutlingen. Leider machte sich die sechswöchige

Zwangspause und die Umstellung auf den neuen Motor konditionell

und fahrerisch bemerkbar und sie konnten nicht über die volle

Distanz von 30 Minuten und zwei Runden gehen. Dies gelang den beiden aber drei Wochen später in Schopfheim besser, wo sie zwei

Rennläufe durchfahren konnten und den 15. Platz in der Gesamtwertung nur ganz knapp verpassten. Der siebte Lauf fand Anfang Juli in der Vellahner Heide statt, wo Kuhr und Ebert die Qualifikation wegen technischer Probleme nicht fahren konnten, aber dennoch zum Rennen zugelassen wurden. Am Ende der beiden Rennläufe konnten die beiden sich dann über Platz 13 in der deutschen Meisterschaft und in der Pokalwertung über den zweiten Platz freuen.

Zum letzten Rennen der Saison in Crailsheim erreichte das Gespann

nach kleinen technischen Problemen im ersten Lauf  dann

im zweiten Lauf ihr Tagesziel „Best of the rest“ hinter den WM-Teams

und wurde somit erneut mit einem Podiumsplatz belohnt.

Erste Vorbereitungen für die Saison 2014 sind getroffen. Unser Gespann haben wir komplett neu aufgebaut, Shirt´s und Aufkleber für das Gespann sind im Druck.

 

In diesem Jahr wurde uns vom DMSB die Startnummer #92 zugeteilt.

 

Weiter auf unserem Progamm steht, Training auf verschiedenen Strecken in Deutschland und Italien, je nach dem wie das Wetter mitspielt.

 

Wir sind voll motiviert, und freuen uns auf die Saison 2014!

2015

Sprache

WetterOnline
Das Wetter für
Crailsheim
mehr auf wetteronline.de

 248 767  Besucher von

Januar 2010 bis März 2015

 

 D A N K E !!!

Flag Counter

Besucherzähler seit       März 2015

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Sidecarcross #24 Walter-Vonbun